Ein weiterer Buchli-Antrieb          (Bulletin 53/2004)
Von Peter Hartmann (AMS)
Copyright © AMS

 
     

 

Im Bulletin 50/03 erschien ein Artikel von Urban Zimmerli über den Buchli-Antrieb. Nachstehend ein Modell, das der Redaktor gebaut hat, nachdem er vom Besuch der diesjährigen CAM-Ausstellung in Dole zurückgekehrt ist....

 

 

 

Das Lochscheibenrad 24, das mittels 7-Loch-Band mit 180 verschraubt ist, ist im Zapfen A (siehe unten) drehbar gelagert.

B1 und B2 = Lager für die Triebachse mit den beiden Triebrädern 146a oder Märklin 10395. Die Achse geht auch durch die Schlitze C von 55a und wird durch diese geradlinig geführt. Mit dem Hebel D kann die Triebachse, auch wenn sie sich dreht, vertikal auf und ab bewegt werden. Man beachte den Drehzapfen A (L = 1’’), welcher in 63 befestigt ist und als Lager für 24 usw. dient (siehe oben und Photo).
 

 

nach oben