Dampf-Strassenwalze (Bulletin 66/2011)

von Norwin Rietsch, AMS
Copyright © AMS

 

Modellbaukasten-Modelle von Strassenwalzen werden üblicherweise von einem Elektro- oder Federmotor angetrieben. Dabei geht aber das Flair einer Dampf-Strassenwalze meist verlo-ren.

Das oben vorgestellte Modell besitzt einen Antrieb durch vier Magnetspulen (Teil 11640), deren Kerne (Kolbenstangen) über Pleuel auf eine Kurbelwelle wirken, und imitiert damit recht gut eine Zweizylinder-Dampfmaschine. Gut erkennbar auf den Bildern 2, 4 und 5.

Alle verwendeten Bauteile sind optimal einge-setzte, original Märklin-Bauteile. Zu beachtenist zum Beispiel die Konstruktion von Kreuz-kopf und Kurbelwelle (Bilder 3 und 4).

Umsteuervorrichtung: Bild 3: Der Hebel (Verbindungsbolzen 11653), mit dem Kollektor (11665) ver-schraubt, steht in Richtung „vorwärts“. Die rotierende Bürstenbrücke, in Form eines Kegelrades (10860) mit eingeschraubten Bürstenhaltern, stellt ein Sonderteil dar. Als Kreuzkopf dient eine ver-kürzte Vermittlungsgabel (11767).

Bild 1 Dampf-Strassenwalze

Bild 2

Bild 3  Umsteuervorrichtung:

Bild 4  Kurbelwelle mit Schwungrad rechts vorne (Drehteller 11754 und 11755).

Die Umsteuerung erfolgt – ähnlich wie beim Vorbild – mit einem Handhebel, der den dann stillste-henden Kollektor um 180° verdreht, im folgenden Bild 5 links markiert. Dadurch wird die Reihen-folge der Ansteuerung von jeweils zwei Spulen (vorne respektive hinten) umgekehrt. Ähnlich wirkt bei echten Dampfmaschinen eine Umsteuerung, die den Schieber gegenüber dem Kolben versetzt und so die Dampfeinströmung in den Zylinder umkehrt. Als Träger für die rotierenden Kohlebürs-ten dient ein abgeändertes Kegelzahnrad

Bild 6: Die Lagerung der vorderen Walze ist ideenreich konstruiert und ergibt eine schlanke, stim-mige Ansicht. Die Lenkung mittels Schneckentrieb und Kette ist ebenfalls wirklichkeitsgetreu aus-geführt, vgl. Bilder 7, 8 und 9.

Bild 5  Umsteuerungshebel – Kurbelwelle – Pleuelstangen mit Kreuzköpfen – Schwungrad.

Bild 6 Lagerung der Walze

Bild 7  Antrieb der hinteren Walzen über Ketten- und Zahnrad-Getriebe zu den Transportspiralen.

Bild 8  Schwungradseite mit Lenkung.

 

Bild 9Rückansicht: Dach abgenommen, dargestellt in Bild 1, bestehend aus Teil 11147, Bodenplatte

nach oben