AMSclub Modelle

Modelle von Thomas Berteotti

Modell-Liste

ModellSystem
Abschleppwagen Stokys
AutomobilMeccano
Cabrio Merkur
Dampf LokomotiveStokys
DampfwalzeMeccano
Dreirad-WagenMeccano
E LokStokys
EisenbahnkranStokys
FeuerwehrautoMeccano
FeuerwehrautoStokys
GlaceverkäuferMeccano
Go Kart
Meccano
JeepStokys
LKW mit AnhängerMeccano
LastwagenMerkur
Motor ChassisMeccano
Motorrad mit SeitenwagenMeccano
MotorwagenMeccano
RennwagenMeccano
RennwagenMeccano
Rennwagen
Merkur
RugenwagenStokys
SpähflugzeugMeccano
TankwagenStokys
Wasserkraft-KranMeccano
WindmühleMeccano

Traktor / System Merkur

Rennwagen / System Merkur

Go Kart / System Meccano

Rennwagen / System Meccano

LKW / System Merkur

Windmühle / System Meccano

Motorchassis / System Meccano

Motorrad mit Seitenwagen / System Meccano

Dampfwalze / System Meccano

Feuerwehrauto, System Stokys

Dampflokomotive, System Stokys

Strandbuggy, System Merkur

einfaches Auto, System Merkur

Cabrio / System Merkur

Dampfwalze
System Meccano

Diese Dampfwalze habe ich ohne eine richtige Vorlage gebaut, für gewisse Aufbauten nahm ich Ideen aus diversen Modellbüchern. Die verschiedenen Farben und Nickel Teile geben dem Modell eine persöhnliche Note.

Dieses Modell habe ich in in folgenden Abschnitten gebaut:

  1. Chassis mit Halterung für den Kessel, Dreckabschieber
  2. Kessel mit Kaminaufbau, Zylinder Halterung und Vorderwalzenaufhängung
  3. Zusammenbau von Chassis und Kessel, Montage des Antriebs, Zylindereinheit und Schwungrad
  4. Dachaufbau und Montage der Steuerung und der Walzen

 

Automobil
System Meccano

Als Grundlage diente mir das Meccano Modell Nr. 540 Automobil. Das Auto habe ich hauptsächlich aus Nickelteilen und mit Schwarzen teilen Kombiniert. Als Verschönerung für die Motorhaube und die Sitze habe ich blaue  biegsame Platten mit Muster und ausschliesslich Messingschrauben verwendet

Das Modell habe ich in folgenden Abschnitten gebaut

  1. Chassis mit Einbau des Federmotors
  2. Motorgehäuse , Cockpit und Lampen
  3. Sitzbänke und diverse Verzierungen aus Messing
  4. Montage der Räder und des Antriebs

Dieses Modell ist einfach zu Bauen sieht aber nach anbringen einiger Zusatzteile als Verzierung sehr schön aus.

 

 

Lastwagen mit Kipper
System Stokys

Grundlage: Modell Nr. 405 Lastwagen mit Kipper aus dem Modellbuch 3-4
Der Lastwagen ist gut zu bauen da es im Buch gute Abbildungen gibt. Ich habe in drei Abschnitten gebaut:

  1. Chassis mit Steuerung vorne und Kippeinrichtung
  2. Kühler und Führerkabine
  3. Brücke

Die Idee für die Rücklichter und Radkästen sind von mir. Auf der Hinterachse habe ich zwei zusätzliche Räder angebracht. Kühler und Führerhaus sind gut nachzubauen, einzig die Steuerung war etwas schwierig zu montieren. Wichtig: die Breite des Lastwagens ist 9 Loch respektiv 11 cm; dies gilt für den ganzen Laster.

Wichtig beim Bau der Brücke ist, dass sich die Stange der Kippvorrichtungi zwischen den Winkelschienen sich frei bewegt. Die Idee für das Anbringen einer Klappe mittels Scharnieren und Arretierungen durch Winkeln sind von mir.

Für den Bau des Lastwagens habe ich alte biegsame Platten aus Karton verwendet. Für die hinteren Radkästen habe ich defekte Platten durch Zuschneiden verwenden konnte.

LKW Anhänger

Als Grundlage diente mir das Modell Nr. 307 Brauereianhänger mit automatischer Bremse.
Das Modell ist einfach zu bauen und ist im Buch gut abgebildet.

Dieses Modell habe ich in drei Abschnitten gebaut.

  1. Chassis
  2. Brücke
  3. Bremsanlage

Zuerst habe ich das Chassis, die Anhängevorrichtung und das Radlager gebaut, danach zusätzlich Rücklichter montiert. Dir Radkästen sind eine Eigenkonstruktion.

Die Brücke ist direkt auf dem Chassis montiert. Zusätzlich habe ich eine Kette anstatt Schnur als Verzierung verwendet. Zuletzt habe ich die Bremsanlage gebaut die, die vorne mit einem Stellrad versehen ist. Die Funktionsweise der Bremsanlage wird im Buch gut beschrieben.

 

Feuerwehrauto aus Meccano – ein sehr schönes Modell ein wahrer Hingucker !

Als Grundlage diente mir das Modell aus einem Anleitungsbuch 5.22 Feuerwehr-Leiterwagen.
Bei diesem Modell habe ich Nickel Teile verwendet, da es sehr gut zu den roten Elementen passt.

Tipp: Die Konstruktion ist bei diesem Modell in drei Module unterteilt, da es am Ende leichter ist zusammenzubauen ist.

1. Chassis
Das Chassis ist sehr leicht zu bauen besteht im Wesentlichen aus Wickelträgern und Grundplatten die mit Streifen verlängert wird.

2. Aufbau
Der Körper besteht aus Nickelteilen und mit roten Elementen.  Die Motorfront ist schwarz  verziert. Der hintere Körperteil innenduch wir durch biegsame Platten zusätzlich abgerundet .

3. Ausziehleiter
Die Ausziehleiter besteht vor allem aus Nickelteilen und wird mit kleinen roten Elementen verziert.

Glace Wagen mit Verkäufer

Als Grundlage diente mir die Anleitung aus dem Modellbuch Speise-Eis Wagen mit Verkäufer Nr. 3.12

Das eigentliche Modell habe ich in zwei Abschnitten gebaut

  1. Wageneinheit. Dieser Teil ist einfach zu bauen und ist im Buch gut beschrieben.
  2. Verkäufer und Veloantrieb
    Dieser Teil ist schwierig zu bauen, da man biegsame Platten genau biegen und mit den anderen Teilen zusammenbauen muss. Auch zwei Streifen musste ich abbiegen. Die Idee des Anbringens einer Kette kam von mir.

In einem Magazin von den Holländischen Kollegen stand in einem Artikel, wie man dieses Modell motorisieren und ausschmücken kann. Ich habe Das Modell nach diesen Vorgaben umgebaut. Vorne habe ich den Radsatz vergrössert, mit einem Zaubermotor verbunden und eine Verlängerung für das seitliche Aufziehen des Motors gebaut. Die Motorarretierung habe ich mit einem Stift versehen. Sie ist von oben und zu bedienen. Die Deckel der Eiskübel habe ich auch verschönert.

 

 

Abschleppwagen

Als Grundlage diente mir die Anleitung aus dem Modellbuch 3-4
Modell Nr. 320, Abschleppwagen

Für dieses Modell gibt es im Anleitungsbuch gute Abbildungen. Das Chassis ist leicht zu bauen und der vordere Aufbau auch. Die Fahrzeugsteuerung ist etwas schwieriger zu bauen aber auch machbar. Der Kran ist samt Ausleger auf einem Kugellager montiert und mit der Schwenkkurbel leicht zu drehen. Am Kran selber befindet sich die Aufrichtkurbel für den Ausleger und der Windenantrieb für das Heben und Senken des Kranhakens.

Den Abschleppwagen ist besonders ansprechend, da es viele bewegliche Einheiten gibt.

 

E Lok

Die Grundlage zu diesem Modell war der schon gebaute Schmalspurtriebwagen 411 aus dem Modellbuch 3-4. Das bestehende Modell habe ich in ein E lok umgebaut. Das Chassis wurde nicht  verändert und gab mir die Grundlage für den weiteren Aufbau.

Den Körper habe ich gekürzt und daduch hatte ich Platz für zwei Motorgehäuse, die ich mit defekten biegsamen Platten und Lichtern verzierte. Die alten Führestände d.h. Front und Türen konnte ich auch verwenden. Sie sind hinter die Motorengehäuse geschraubt. Das erlaubte mir, den Maschinenraum mit biegsamem Platten farbig auszugestalten und mit Handläufen zu versehen. Das alte Dach mit dem Stromabmehmern habe ich einfach gekürtzt und wieder aufgeschaubt.

Eisenbahnkran

Als Grundlage diente mir das Modell 413 aus dem Modellbuch 3-4

Ich habe dieses Modell in 3 Teilabschnitten gebaut

  1. Chassis mit Radsätzen inkl. Dreh-Vorrichtung
  2. Kran Körper (Führerstand Maschinenraum.
  3. Kranmast

Die Besonderheiten des Krans ist, dass er 2 Drehgestelle hat, die unten am Chassis angebracht sind. Mittels seitlich angebrachter Handkurbel kann man den Kran drehen. Der Krankörper ist auf einem Kugellager montiert.

Im Maschinenraum befinden sich die Vorrichtung für das Heben und Senken des Hakens und gleichzeitig eine Vorrichtung zum Heben und Senken des Auslegers mittels Umlaufrollen, die auf diesem angebracht sind.

Tankwagen
System Stokys

Zu diesem Tankwagen diente mir die Vorlage Nr. 324 Tankwagen aus dem Modellbuch 3-4.

Dieses Model habe ich in 4 Abschnitten gebaut

  1. Chassis, Radlager und Halterungen für den Tank
  2. Bremserhaus und Übergang
  3. Tank
  4. Leiter und Tanköffnung

 

Die ersten zwei Abschnitte sind leicht zu bauen, aber auf der Abbildung nicht immer klar ersichtlich. Etwas schwieriger war die Leiter mit der Tanköffnung. Die Platzverhältnisse sind relativ eng. Am schwersten war der Bau des Tanks, besonders das richtige Anbringen der biegsamen Platten an den Universalrädern und das Verschliessen zu einem Ganzen.

 

Rugenwagen
System Stokys

Hierzu verwendete ich die Vorlage Nr. 401, Rugenwagen aus den Anleitungsbuch 3-4

Dieses Modell habe ich in drei Abschnitten gebaut

  1. Drehgestelle mit Radlager
  2. Chassis mit Aufbau
  3. Bremsstände und Unterkonstruktion

 

Die Drehgestelle mit Radlager sind einfach zu bauen, siehe spez. Anleitung. Die Universalräder habe ich weggelassen und habe 3 Lochprofile mit Naben verwendet.

Das Chassis mit dem Aufbau ist etwas schwieriger zu bauen, da die biegsamen Platten überlappend montiert, teilweise auch mit den Grundplatten und direkt darüber mittels Winkelschienen verschraubt werden. Dadurch ergibt sich nach und nach die Plattform.

Achtung!!! bei diesem Modell sind die Drehgestelle nicht mittig angebracht, das habe ich mit zwei unter dem Chassis angebrachten Universalräder gelöst. Variante wie auf Drehgestell. Die Bremsstände und Unterkonstruktion sind wiederum einfach zu bauen und auf der Abbildung klar ersichtlich.

 

Modell 528, Motorwagen
Mein erstes Meccano Modell

In einen alten Modellbuch wurde ich fündig Modell 528, Motorwagen oder moderner gesagt Custom car da dieses Model diesem amerikanischen Typ am meisten ähnelt.
Das Model ist einfach zu bauen, ein bisschen Fingerfertigkeit braucht der Einbau des Federmotors und des Kettenantriebs.

Rennwagen aus Meccano
Modell 4.20

Das zweite Meccano Modell das ich gebaut habe ist ein sehr schöner roter Rennwagen. Aals Vorlage diente mir das Modell 4.20 aus dem Modellbuch. Das Modell ist eigentlich sehr simpel aufgebaut. Das Chassis ist leicht zu bauen, etwas schwieriger war das genaue Abrunden und Anbringen der biegsamen Platten.

Diese Rennwagen gab es früher. Sie wurden auch Ziggarren genannt der Form wegen, die für die damalige Zeit als sehr aerodynamisch galt und in der Formel 1 zB, für Maserati, Ferrari, AlfaRomeo und anderen Rennen im Einsatz standen.

Drei Rad Wagen Modell 4.14

Das dritte Modell ist ein dreirädriger Rennwagen. Als Vorlage diente das Modell 4.14 aus dem Modellbuch.
Für den Bau braucht man viel Geschick beim Schrauben und Biegen der Platten, da die Karroserie relativ eng ist.

Dieses Auto meines Wissens von der Marke Morgan gebaut.

Wasserkraftkran – LSM 25.

Für mein viertes Meccano-Modell diente die Vorlage zum Supermodell LSM 25. Dieser Kran soll geeignet sein zum Heben schwerer Lasten, da er mit einem Wasser Hydraulikzylinder ausgestatet ist.

Die Eigenschaft des Zylinders wird in diesem Modell mechanisch nachempfunden durch Drehen des Handrades. Die Hydraulik wird dargetgellt – dem eingentlichem Zylindermechanismus nachempfunden – durch das  Auf- und Absenken der Planscheibe 24a auf dem Bügel 48b mitels durch Zahnräder angetriebene Schraubwellen . angebrachte Platte eine Welle das die eigenliche Hydlaulik darstellt. Auf der Zylinder-Welle bedinden sich oben Rollen, die wider auf fixe angeberachte Rollen über dem Zylinder durch Seile den Kranhaken auf und ab bewegen.

Der Kran ist durch ein Handrad und Kettenantrieb fahrbahr und der Kranoberteil kann durche ein weiteres Handrad an der Seite gedreht werden.

Spähflugzeug – Modell 4.1

Vorlage aus Modellbuch 4-5-6 von Meccano

Bei diesem Modell wollte ich alle tragenden Teile aus Nickel bauen und rote gebogene Platten verweden damit es einen schönen Kontrast ergibt. Der  Cockpitteil  ist knifflig zu bauen  da  es sehr eng ist. Der Rest ist einfach zu bauen ausser das Biegen und richtige Anbringen der gebogenen Platten.

Jeep
Stokys Modell Nr. 226

Diesmal ein Modell mit Stokys-Bauteilen. Als Vorlage diente mir das Modell Nr. 226 aus dem Modellbuch 0-2 von Stokys.

Ich finde es eines der schönsten unter den kleinen Modellen, und es ist relativ einfach zu bauen. Ich habe es nach meinem Geschmack noch ein bisschen ausgestatten: Jeep mit Reserverad und Anhänger mit richtigen Rädern.